Dreierlei

Einen Sohn zeugen, ein Bäumchen pflanzen und ein Haus bauen. Drei Dinge, auf die ein Mann am Sterbebett zurückblicken können sollte, sagt man ... . So eine Art Mindestpensum, das zu erfüllen wäre.

Nun ja: ersters habe ich vor ziemlich genau einem Jahr erledigt, Bäumchen habe ich schon so manche in die Erde gesteckt - fehlt also nur noch das Haus. Das ist jetzt im Frühjahr dran.

Tschapperl nennt jetzt ein herrliches Stück Land sein eigen und wird darauf eine Bleibe für Weib und Kind hinstellen, die alte Hütte hat ihre Kapazitätsgrenzen erreicht und wird endgültig zu klein, wenn sich fortan drei Personen um den Platz raufen müssen.

Das hat Folgen für andere Freizeitbeschäftigungen: langsam mutiere ich vom Leser schöngeistiger oder prickelnd erotischer Weblogs zum staunenden Betrachter von Häuselbauertagebüchern, die man in Blogform zuhauf finden kann. Dort spielen sich die waren Dramen ab: Freude und Leid, Schönwetter und Überschwemmungen, Hangrutsche, üble Handwerksgesellen und herkulesartiges Baupersonal, gierige Banker, vertrottelte Behördenfuzzis, alle Abgründe in den Seelen und auf den Baugründen werden ausgeleuchtet - die Adresse "Hinterholz 8" gibt es scheinbar wirklich.

Also neben der Kindererziehung beginne ich schnell noch ein zweites Abenteur. Klar doch, sonst könnte es ja glatt etwas langweilig werden!
humbug - 14. Okt, 09:37

na, herr kollege!
ich werde am montag mal eröffnen mit einem betrag über drei stemmige entrümpeler, die mir die uraltküche mit vorschlaghämmern zertrümmern und wegschaffen. das kann nur lustig werden.

tschapperl - 14. Okt, 22:56

Lustig ist nur der Vergleich: meinen Palastbau mit dem Füsilieren einiger Küchenkästchen zu vergleichen ... tzs,tzs!
nömix - 14. Okt, 13:57

Sohn, Bäumchen, Haus – jedenfalls wird der Mann am Sterbebett zu der Erfahrung gelangt sein, dass sich im Lauf seines Lebens von diesen drei Dingen das Erste als weitaus kostspieligstes erwiesen haben wird ;)

tschapperl - 14. Okt, 22:58

Fragt sich nur: pekuniär oder mein Nervenkostüm betreffend?
Iggy - 17. Okt, 16:31

wahrscheinlich beides ...
und wie soll's werden? flach oder hoch? groß oder klein?
das haus meine ich natürlich.
tschapperl - 20. Okt, 11:49

was sonst!
Treibgut - 20. Okt, 12:54

Bett

... oje, nix hingekriegt, das könnte ja ganz tragisch hier auf meinem Sterbebett werden. Aber zum Glück verfolge ich solche Pläne nicht und auch die Vorstellung vom Sterbebett ist mir irgendwie unangenehm - nee, das mach ich auch nicht!

Trackback URL:
//tschapperl.twoday.net/stories/4346616/modTrackback

logo

tschapperl

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

So viel ist geschehen
Zwei ereignisreiche Jahre. Und kein Tag umsonst gelebt.
tschapperl - 7. Mär, 17:53
Schief ging es. Aber...
Schief ging es. Aber erst nach 18 Monaten. Tolle Zeit...
tschapperl - 7. Mär, 17:51
schubbs ;-) wie gings...
schubbs ;-) wie gings weiter?
Bermejo - 16. Jul, 21:06
Es geht doch noch
Ich bin verliebt. Wunderschön: das Gefühl unterscheidet...
tschapperl - 19. Jan, 22:37
Na Bumm
Es gibt ihn noch, diesen Blog. Hätte fast drauf vergessen. Aber...
tschapperl - 31. Okt, 16:40

Kalendarium

Oktober 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
14
15
16
17
18
19
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 

Extraordinäres

tschapperl@gmx.net

Mein Lesestoff


Reinhard Kaiser-Mühlecker
Der lange Gang über die Stationen


Christian Kracht
Faserland: Roman

Musikliste

WETTERBERICHT

Suche

 

Status

Online seit 5792 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 7. Mär, 17:53

Credits

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
Creative Commons License

xml version of this page

twoday.net AGB

www.flickr.com

BIG BROTHER

Visitor locations

Alltag
Baustelle
Bloggerschicksal
Botanisches
Brutpflege
Lyrische Ader
Momentane Befindlichkeit
Ortswechsel
Verdammt lang her
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
Counter