Samstag, 18. März 2006

Sehnsucht nach Berlin

Gerade habe ich auf RBB eine Sendung über den Berliner Zoo gesehen. Das Hauptstadtfeeling machte sich sofort wieder breit. Ich mag Berlin. Letztes Jahr habe ich traumhafte Tage dort verbracht.
Gut, Berlin ist nicht meine Hauptstadt, aber irgendwie ist sie so eine Art "Hauptstadt des Herzens" geworden.
Um Sonnwend 2005 kam ich dort an, sollte eigentlich am Ostbahnhof aussteigen, bin aber bereits am Bahnhof Zoo aus dem ICE gehüpft, war irgendwie logischer für mich - kennt man seit 20 Jahren. Schauerliche Junkie-Storys und so.
Man ist in Berlin gleich zu Hause, das ist ein wenig so wie mit New York: man war schon so oft im Fernsehen, Filmen, Mythen, in Büchern, Gedanken oder Träumen dort, dass man sich sofort heimisch fühlt. Vielleicht ist das die Faszination die einen einfängt. Manchmal springt er einen direkt an, der Genius loci.
Ich habe schöne und warme Tage dort verbracht und festgestellt, dass es auch so etwas wie Mitsommer dort gibt. Wenn man genau schaut wird es Ende Juni nicht ganz finster, ein schmaler Dämmerungstreifen bleibt am nördlichen Horizont. War mir neu.
Das Herumfahren mit S- und U-Bahn, dem Schiff, die Lokalbesuche, die freundlichsten Menschen, die ich je in einer solchen Großstadt erleben durfte, egal ob der erste Schaltenbeamte am Bahnhof, im Hotel, in Lokalen, Befragte auf der Straße oder Zufallsbekanntschaften - einfach schöne Tage.
Und der Weg dorthin war schon ein Erlebnis: endlich einmal nicht geflogen! Langsam durchs Innviertel mit dem Zug, dann die Donau hinauf, durch die Mittelgebirge die nur vom Namen kannte und das leere Land entlang der ICE-Strecke ab Wolfsburg. Nichts rundherum fast zwei Stunden lang und dann diese Stadt.
Man sieht mich dort sicher noch öfters.

Baden gegangen

42594821

Letzte Woche war ich im Burgenland. Tat gut: Baden in der Therme, Dampfbad, gutes Futter, viel geschlafen - Wellness eben. Kaum was gelesen, fadisiert, Liebe gemacht, über nichts aber auch gar nichts Wesentliches und furchtbar Wichtiges nachgedacht.
Man sollte sich nicht zuviel vornehmen - es gelingt nicht! Und wozu auch.
logo

tschapperl

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

So viel ist geschehen
Zwei ereignisreiche Jahre. Und kein Tag umsonst gelebt.
tschapperl - 7. Mär, 17:53
Schief ging es. Aber...
Schief ging es. Aber erst nach 18 Monaten. Tolle Zeit...
tschapperl - 7. Mär, 17:51
schubbs ;-) wie gings...
schubbs ;-) wie gings weiter?
Bermejo - 16. Jul, 21:06
Es geht doch noch
Ich bin verliebt. Wunderschön: das Gefühl unterscheidet...
tschapperl - 19. Jan, 22:37
Na Bumm
Es gibt ihn noch, diesen Blog. Hätte fast drauf vergessen. Aber...
tschapperl - 31. Okt, 16:40

Kalendarium

März 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 2 
 3 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
12
13
14
15
16
19
20
21
22
24
26
29
30
 
 
 

Extraordinäres

tschapperl@gmx.net

Mein Lesestoff


Reinhard Kaiser-Mühlecker
Der lange Gang über die Stationen


Christian Kracht
Faserland: Roman

Musikliste

WETTERBERICHT

Suche

 

Status

Online seit 5824 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 7. Mär, 17:53

Credits

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
Creative Commons License

xml version of this page

twoday.net AGB

www.flickr.com

BIG BROTHER

Visitor locations

Alltag
Baustelle
Bloggerschicksal
Botanisches
Brutpflege
Lyrische Ader
Momentane Befindlichkeit
Ortswechsel
Verdammt lang her
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
Counter